historie


Im Jahre 1961 fing alles an.

In der Friedrichschule zu Durlach weckte der damalige Kunstlehrer Erich T. bei einigen Schülern das Interesse für Rythmus, Perkussion und Dixieland. Im Werkuntericht wurden aus alten Heringsfässern u. ä. Materialien ein komplettes Schlagzeug gebaut. Einige Schüler machten beim Musikverein ihre ersten "Gehversuche", andere wiederum lernten ihr Instrument durch "learning bei doeing" einigermaßen zu beherrschen. Aber wir waren mit einer wahren Begeisterung dabei. Selbst in unserer Freizeit,  wenn Nachmittags kein Untericht war, sind wir oftmals in der Schule gewesen und haben geprobt. Und jedesmal war auch unser "Entdecker und Förderer" Lehrer Erich T. dabei. Natürlich auch er in seiner Freizeit. Manchmal spielte er auch mal Kontrabass oder Gitarre in unserer Band mit. Bass musste er sich zu der Zeit auch erst mal selbst beibringen. So nahm unsere Band langsam Form an und wir hatten bei dem Schulabgang 1963 ein Repertoir von immerhin ca 17 Dixielandtiteln, welche bei einigen Schul- und öffentlichen Auftritten zum Besten gegeben werden konnten.

Bei Schulabgang spielten wir mit folgender Besetzung: als Sängerin Christa K., Werner - Bulli - G. (tr), Willi Wolfgang W. - "Kubikwilli" - (tb), Wolfgang W. - Wewe - (cl), Gerhard - "Gaul" - S. (bs), Uli T.(bj), Peter - "Stups" - Sch. (pn)  und Hans K. (dr). 

Nachdem wir nun aus der Schule entlassen waren, stellte sich die Frage. wo proben wir zukünftig? Wewe hatte die zündende Idee und seine Mutter nichts dagegen - in Mutter's Waschküche. Somit war auch gleich die Namensgebung für die immer besser swingende Jugenddixieband geklärt - die Mama's Washhouse Stompers waren existend. Fast alle Bandmitglieder waren damals noch keine 18 Jahre alt und so musste bei manchen Gigs noch ein Elternteil von einem von uns anwesend sein. 

Bald darauf, etwa 1964/65, kam der erste personelle Umbruch. Unsere Sängerin bekam Nachwuchs und wir einen neuen Banjospieler, Peter T., und einen neuen Posaunisten, Walter K. Beide waren ca 3 Jahre älter wie wir und hatten schon in der Dixieband des Markgrafengymnasium in Durlach - die Hotchickens - gespielt. Sie waren für uns eine echte Verstärkung. Unser größter Auftritt damals war auf der Seebühne im Karlsruher Zoo im Rahmen der Bundesgartenschau 1967.

Danach fiel die Band in ihrer Originalbestzung zum Teil auseinander. Man musste zur Bundeswehr, andere verschlug das Studium nach Berlin, doch die Band existierte weiter mit neu hinzugekommenen Musikern. Die nachfolgenden Mitspieler nannten sich weiterhin

"Mamas Washhouse Stompers". 

Unter diesem Namen spielt heute immer noch diese Band. Allerdings sind keine Gründungsmitglieder mehr aktiv dabei.

 

Die meisten ehemaligen MWS ler (ehemaligen Gründungsmusiker der  "Washhouser") trafen sich 1976 bei der Eröffnung der Durlacher Musik- und Szenenkneipe "Traube"  und beschlossen spontan - denn das alte Feuer brannte immer noch - wir steigen wieder ein und etablieren uns unter einem neuen Namen. Spontan gaben wir, ohne groß geprobt zu haben, als "Rentnerband" dort unser erstes Konzert. Dabei spielte unser alter Mentor Erich T. aus der Schule, in der Zwischenzeit waren wir mit ihm "per Du", wieder mit und half uns aus, weil wir noch keinen neuen Bassisten hatten.

Es dauerte wiederum nicht lange, und wir formierten uns wieder um. Neue und jüngere Mitspieler kamen dazu, sodass wir uns nicht mehr "Rentnerband" sondern - und nun der Bezug zu Durlach - "Turmberg City Stompers" nannten. Unter diesem Namen spielen heute noch: Wewe W. (cl,sax), Roland H. (tr), Axel H. (tp), Herrmann M. (cl,sax), Jürgen R. (bj, gitt,voc.), Gerhard B . (bass) und Hans K. (dr).      

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!